Startseite Kanzlei Leistungen Anwälte Kosten Anfrage News Kontakt
Startseite Leistungen Scheidungsrecht

Leistungen


Abmahnungsrecht Arzthaftungsrecht Handelsrecht & Gesellschaftsrecht Handelsvertreterrecht & Aussendienstrecht Internetrecht Kündigungsschutzrecht Markenrecht Medizinrecht Scheidungsrecht Sozialrecht Urheberrecht & Medienrecht Verkehrsrecht Versicherungsrecht Wettbewerbsrecht

Kontakt Formulare Vollmacht Anfahrt Impressum Schlichtungsstelle

Scheidungsrecht

Das Scheidungsrecht ist keine eigene Rechtsmaterie. Es stellt vielmehr eine Unterkategorie des Familienrechts dar und betrifft die mit einer Ehescheidung verbundenen Probleme.

Die statistisch belegbare Erfahrung zeigt leider, dass mittlerweile jede zweite Ehe geschieden wird. Das Verfahren der Scheidung findet vor dem Amtsgericht – Familiengericht – statt. Anders als bei den anderen Verfahren vor dem Amtsgericht besteht bei dem Scheidungsverfahren grundsätzlich Anwaltszwang, jedenfalls einer der beiden Ehegatten muss sich von einem Anwalt vertreten lassen.

Natürlich ist es schön, wenn hinsichtlich der Scheidungsmodalitäten zwischen den Ehegatten Einigkeit besteht. Auch bei einer einvernehmlichen Scheidung ist jedoch Vorsicht geboten. Oft werden Rechtspositionen allzu rasch aufgegeben oder gar nicht berücksichtigt, weil man einem Streit aus dem Weg gehen möchte oder sich keine großen Gedanken macht. Später ist dies dann nicht rückgängig zu machen.

Die einvernehmlichen Scheidungen stellen aber vor den Familiengerichten eher den geringeren Anteil dar. Häufig werden Scheidungsstreitigkeiten vielmehr mit großer Härte geführt.

Unser Rat an Eheleute, die eine Scheidung angehen: Lassen Sie sich in jedem Fall kompetent beraten und sachkundig vertreten.

Dies gilt auch und insbesondere, wenn


Im Scheidungsverfahren können auf Antrag in einem sog. Scheidungsverbund andere Familiensachen (Sorgerecht, Unterhaltsansprüche, Zuweisung von Ehewohnung und Hausrat etc.) ebenfalls geltend gemacht werden. Der Versorgungsausgleich ist dagegen grundsätzlich von Amts wegen durchzuführen und bedarf daher keiner Antragstellung.Durch das Verbundverfahren sind jedoch Verzögerungen bei der Scheidung selbst unvermeidlich, da die Anträge nur einheitlich entschieden werden. So ist eine einverständliche Scheidung regelmäßig binnen drei bis sechs Monaten entscheidungsreif. Wenn jedoch noch Fragen zum Zugewinnausgleich oder zum nachehelichen Unterhalt oder auch andere Verbundsachen geklärt werden müssen, verzögert sich das Verfahren regelmäßig um mehrere Monate oder sogar Jahre.

In unserer Kanzlei finden Sie die richtigen Ansprechpartner, falls Sie sich zu einer Scheidung entschlossen haben, sich über die Voraussetzungen und Folgen einer Scheidung informieren möchten oder mit einer Scheidung von Ihrem Ehepartner konfrontiert werden. Wir garantieren Ihnen eine kompetente und diskrete Beratung und Vertretung durch unsere Anwälte.